Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Datei- und Dateiordnernamen - Längenbegrenzung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Tamara-Jasmin
    Administratorin
    • 16.09.2019
    • 10

    Windows (Versionsunabhängig) Datei- und Dateiordnernamen - Längenbegrenzung

    An dieser Stelle einmal ein Hinweis an die, die gerne Dateien mit langen Namen in vielen (Unter-)ordnern speichern.

    Wie ich feststelle gibt es leider noch sehr viele Kunden die nicht wissen das es eine Zeichenbegrenzung gibt. Ist diese überschritten können Dateien evtl. nicht mehr geöffnet, gelöscht, verschoben - oder auch kopiert werden.

    Unter Windows 10 soll man eine Einstellung vornehmen können die das Problem beseitigt. Allerdings klagen viele weiterhin über die selbe Problematik. Einfach mal versuchen - aber ich persönlich richte mich nach den Microsoft-Standards - und hier ist nach 247 Zeichen Schluss (einige sagen noch 250,255 - oder gar 260). Es ist auch wichtig zu wissen, dass alle Leerzeichen, speicherbaren Sonderzeichen und Trennzeichen mit berechnet werden.
    C:\Familie\mein privater unterordner\extrem privat\geheim\darf_keiner-wissen!.docx hat also keine 64 Zeichen, sondern insgesamt 78 Zeichen (wenn ich mich jetzt nicht verzählt habe ). Man sieht wie schnell man sich der 100 schon nähert. Reell kommt ja auch noch der Windows-Anwenderpfad hinzu: "C:\Users\Tamara-Jasmin\Eigene Dateien\....und dann Familie\mein privater Unterordner .... usw.. Also nochmal 30-39 Zeichen zusätzlich.
    Wenn man jetzt noch weitere Unterordner speichert, evtl. noch mit dem vollständigen Familiennamen - und dann evtl. noch Dateien aus dem Internet abspeichert die oft schon mehr wie 100 Zeichen besitzen - kommt man ganz schnell über die 247 Zeichen und hat damit unter Umständen unbrauchbare Dateien.

    Wenn man also von Anfang an auf 3 Dinge achtet, kann einem viel Ärger erspart bleiben:

    1.
    Teile Deine Festplatte in mind. 2 Partitionen. Die erste Partition C: enthält dann so gut wie immer das Betriebssystem und die Programme.
    Selbst erstellte Dokumente (Office, Bilder, Videos usw.) sollten dann auf der zweiten Partition erstellt werden. Das erste Verzeichnis beginnt dann direkt im Rootverzeichnis - also z.B. wie oben angegeben dann D:\Familie\mein priv......
    D: solllte entsprechend in den Windowseinstellungen konfiguriert werden, kann aber auch jeder andere Laufwerksbuchstabe sein. Ich persönlich verwende immer D: für Daten, S: für Sicherung, M: für Musik usw... (S: MUSS immer eine eigene 2. Festplatte sein, da bei defekt sonst auch die Sicherungspartition mit verloren sein könnte). X: verwende ich übrigens für EXterne Festplatten. Hat man mehrere PCs, hat man eine einheitliche Struktur.
    Auch einen weiteren Vorteil hat das ganze: Bei einer Betriebsystemneuinstallation (z.B. auch durch Virenbefall) müssen nicht erst gross die Daten (zusätzlich) gesichert und wieder zurück gespielt werden - sondern nur die neuen Pfade gesetzt um auf die vorhandenen Daten der anderen Partitionen wieder zugreifen zu können.

    2.
    Sinnvolle und übersichtliche Ordnerstruktur anlegen. Z.B. nicht 5x einen Familiennamen in verschiedenen Unterordnern z.B. mit Urlaubsbildern.
    Dateinamen kurz und übersichtlich halten. Ich empfehle hierbei auch auf formatierungen, Sonderzeichen und Leerzeichen zu verzichten.
    DENN: Hat ein Entwickler bei der Programmierung geschlampt, kann eine Datei - z.B. durch ein Leerzeichen - einen Programmabbruch verursachen.

    3.
    Eine Datei die z.B. lautet: "mein schönstes Urlaubsfoto von den Malediven im Jahr 2019 am Strand mit meinem Freund und seiner Familie.jpg" ist schlichtweg ein Irrsinn - auch wenn es technisch machbar ist.
    Aber stellt euch das noch mit einer Ordnerstruktur wie im oberen Beispiel vor - mit weiteren Unterordnern - Bilder - Jahreszahl - Maledieven usw... . Da ist es definitiv vorbei!

    Wie geht es besser?

    Statt
    .....\Bilder\20190817_1511\mein schönstes Urlaubsfoto von den Malediven im Jahr 2019 am Strand mit meinem Freund und seiner Familie.jpg

    könnte man das übersichtlicher gestalten mit Ordner, aber weniger Text:

    .....\Bilder\Urlaub\2019\Malediven\1\freund_familie_strand.jpg

    Gut die hälfte eingespart!
    Durch PHP Entwicklung bin ich es selber schon gewohnt alles klein zu schreiben und Leerzeichen mit Unterstrich zu ersetzen wenn diese denn unbedingt notwendig sind.
    Bei einigen Dateien kann es evtl. auch Sinnvoll sein bei Dateien z.B. ein Präfix voran zu stellen. Z.B. in einem Ordner mit Jahreszahl den Monat voran.

    Beispiel:
    .....\Privat\Telekom\2019\11_324321465432154.pdf
    Wenn da erst mal x-Dateien im Ordner sind, weiss ich gleich welcher Monat das ist. 11 ist also für November 2019.
    Das hilft auch ungemein bei einer Sortierung. Denn gerade bei regelmässigen Rechnungsnummern kann je nach Anbieter das alles durcheinander sein - und auf den ersten Blick ist oft nicht erkennbar welcher Monat in der Datei berechnet wurde.
    Da kann dann Zuerst der July stehen, an zweiter Stelle der Oktober, an dritter der Januar usw... So habe ich gleich euch eine Übersicht!

    Jeder wird mit der Zeit für sich die beste Lösung finden eine Übersicht zu erstellen - aber man muss sich Anfangs tatsächlich mal 15-30 Minuten hinsetzen und darüber nachdenken wie man das am besten gestaltet.

    Sicher ist mein Beitrag jetzt weder vollständig noch Technisch ins kleinste Detail beschrieben. Dieser soll erst mal zum Nachdenken anregen und eine Verbesserung bei der eigenen Dateistruktur erzielen.

    Fragen sind hier gerne gesehen

    Liebe Grüsse:
    Tammy
Lädt...
X